Der Yachthafen

Gegebenheiten

Der Weitsee vor der „Haustür“ und die Chieminger Bucht ist für unsere Segler ein herrlich freies Segelrevier. Bei Starkwind und Sturm aus NW bis SW baut sich am Ostufer durchaus eine ordentliche Welle auf und es ist dann gut zu wissen, wo ein sicherer Hafen und Liegeplatz ist.

 Die Position:

47° 52' 33" N
12° 31' 38" E

Der Unterhochstätter Yachthafen ist ein Binnenhafen und vom See aus kaum auszumachen. Ringsum von bewachsenen Landzungen und Molen eingefasst. 

Wer die flaschenhalsenge Hafeneinfahrt zwischen den Seezeichen und Positionslichtern gefunden hat, kann schon mal mit dicht geholtem Vollzeug einlaufen. In dem weiten Hafenbecken hat er auch bei Sturm nichts zu fürchten, kann einen Aufschießer machen und in Ruhe die Segel bergen. Unsere Boote liegen im Hafen ruhig und sicher.

Gestern & Heute

Das Konzept des Hafens beruht auf einer Planung im Jahr 1967 vom Architekten Jochen Urbat, der für die Grabenstätter Segler zunächst einen Jollenhafen vorgesehen hatte, der 1968 in Betrieb ging.

 

Als sich herausstellte, daß die Boote größer wurden und auch immer mehr Kielyachten am Chiemsee Einzug hielten, wurden 1974 / 1975 bei umfangreichen Sanierungsarbeiten am Uferverbau das Hafenbecken und die Einfahrtsrinne vertieft, sodaß Boote mit 1,40 m – 1,50 m Tiefgang auch bei Niedrigwasser problemlos einlaufen können. Seit dem hat sich die Konzeption auch bei Hochwasser und Eisgang bestens bewährt.

 

1999/ 2000 wurde das Sanitärgebäude mit Duschen und Toiletten errichtet. Seit 2001 steht bei Bedarf Strom an den Liegeplätzen zur Verfügung.

 

2004 wurde der Yachthafen Unterhochstätt mit der Umweltplakette ausgezeichnet.

 

2019 feierten wir unser 50-jähriges Hafenjubiläum.

Hier finden Sie uns

Yachthafen Unterhochstätt

Am Chiemsee 2
83355 Grabenstätt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 8661 1455+49 8661 1455

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Yachthafen Unterhochstätt